THE BF Under The Sun (1994)

Mit >>>>> Texte öffnen!


Titel / Texte / Reinhören


(>>>>> Texte lesen)


01) Sunshield
A Cap Full Of Sleep:
02) Part 1 >>>>>
03) Part 2 >>>>>
04) We Are On Holiday On The Moon >>>>>
05) The Aah Song >>>>>
The Promised Land:
06) / a) 40 Years Wilderness
07) / b) Land Of Milk And Honey
08) / c) Triumph
A Piece Of Life:
09) Part 1
10) Part 2 >>>>>
11) Trifles >>>>>
12) An Evening Mood >>>>>
13) A Piece Of Life, Part 3
14) Little Frog >>>>>
15) Dawn On Mother Earth >>>>>




Produced by BF (September 1993 - Juli 1994)
Recorded & mixed at BF Studio Dornheim (August 1994)

Design & Graphic by Mario Höll
Photos by Mario Höll, Torsten A. Harnos
Text translation by Susanne Trommer, Debora Haak
Remastered by Mario Höll

The BF:

Mario Höll: Vocals (Song 1 - 5, 11, 14, 15)
Synthesizer (Song 2 - 8, 11, 14, 15)
Drums & Percussion (Song 2, 4 - 8, 9, 11, 14, 15)

Mario Hassard: Vocals (Song 4, 10, 12, 14)
Synthesizer (Song 1, 4, 9, 10, 12 - 14)
Drums & Percussion (Song 1, 13)

Remastered & Re-designed in August 2014 by Mario Höll



Mario Höll über "UNDER THE SUN"

Die Landschaft von Dornheim zieren im Sommer viele leuchtend gelbe Rapsfelder, die mich schon immer photographisch inspiriert haben. Nach der Devise: "Man nehme einen Gegenstand und setze ihn an einen Ort, wo er nicht hingehört", hatte ich auch diesmal schon vor Beginn der Arbeit am neuen Album ein Bild im Kopf: Ich stehe auf einer Stehleiter inmitten eines blühenden Rapsfeldes und schraube eine Glühbirne in den Himmel ein. Der Himmel ist Wolkenverhangen und die Glühbirne wird die Sonne ersetzen. Das Bild war zuerst da, danach der Titel des Albums und erst dann machten wir uns ans Werk.
Diesmal sollte es kein ausgeklügeltes Konzeptwerk werden, sondern die vielen kleinen Dinge, die unter der Sonne passieren, sollten Inhalt sein; und die wärmende, angenehme Sonne an einem Ferientag; beruhigend und erfrischend sollte die Musik sein. Zum ersten Mal sollte kein schräger Ton auf dem Album sein und auch die Sounds selbst, dominiert von warmen Analogsounds sollten das ganze Album zu etwas rundem, angenehmen machen. Ich denke, daß mir das wirklich gelungen ist. Es ist nicht so vollgeladen mit Effekten und Experimenten, bis auf wenige Ausnahmen, wie das zum Alptraum des Ertrinkens mutierende "A Cap Full Of Sleep, Part 2", aber auch das klärt sich auf: Den Traum verursachte ein tropfender Wasserhahn. Mit "A Cap Full Of Sleep, Part 1", "The Aah Song" und "Dawn On Mother Earth" sind mir einige meiner Meinung nach besten Songs gelungen, ebenso mit "Trifles". Mario Hassard brachte "Holiday On The Moon" hervor und änderte ständig die Melodie daran, bis ich ihn überzeugte, daß die erste Idee die weitaus beste war und der beste Song, den er bis jetzt geschrieben hat. Die anderen Sachen waren mehr oder weniger nur Fragmente, auf die ich hier und da noch ein paar Spuren dazugespielt hatte, denn er befand sich gerade in einer Krise und ich mußte ihm die Ideen förmlich abringen. Deshalb wirken manche Sachen ein wenig unfertig. Ich habe sie jedoch so gelassen, weil sie zwischen den Songs ein wenig Abwechslung bringen. Trotz dieser Unzulänglichkeiten ist "Under The Sun" das für mich bisher am angenehmsten ins Ohr gehendste Album, das sicher, hätten wir damals die Möglichkeiten und das Wissen von heute gehabt, das eindeutig beste BF-Album geworden wäre.


20 Jahre danach (2014):

Nach dem fordernden Album "Roots" ging es bereits 1994 weiter mit dem nächsten Album, das war wie bei den großen 70er-Jahre-Gruppen damals: Ein Jahr, ein Album. Diesmal sollte es aber mehr Wohlklang geben, die Vorgabe lautete: Kein schräger Ton! Nur ein paar Lieder, kein kopflastiges und inhaltsschwangeres Konzept, leicht und warm und ein Album zum Wohlfühlen war etwas völlig neues für BF. Betrachte ich mir das Ganze jetzt, kann ich trotz der gewohnten Unzulänglichkeiten (wie z.B. der abenteuerliche Mix, Gitarren und Schlagzeug mit Synthesizern erzeugt, etc.) konstatieren, daß der typische BF-Stil klar gefunden und der Wert auf ein einheitliches Ganzes alles bestimmen sollte. Eine ganze Menge Hits (die man jederzeit mit einer Band live bringen könnte), dazwischen Sphärisches und Ambientes, durchbrochen mit einer Prise Experiment - das ist es, was meiner Meinung nach eine knappe Stunde Musikhören zum Vergnügen macht, etwas, was man gerne immer wieder tut und dabei immer wieder Neues entdeckt. Freilich hört man es "Under The Sun" an, daß hier 20 Jahre vergangen sind. Ein wenig naiv und unfertig klingt es doch noch. Mario Hassard war wie schon bei "Roots" nicht richtig bei der Sache und hinterließ mehr oder weniger unfertige Skizzen, die aber trotzdem gut paßten, während ich anhand eines Titelbildes versuchte, ein Konzept drum herum zu entwerfen. BF war wohl nie wieder so locker und leicht! Die Bearbeitung der kompletten Grafik und des Bandmaterials förderten einen weiteren ungeschliffenen Diamanten zutage, der es wert ist, einmal wieder angefaßt zu werden - klarer denn je.




BALSAMFIEBER.
Cosmic,- Earth- & Art-Music

www.Balsamfieber.de
(Startseite >>>>>)



Bestellen
>>>>>

Bestellcode: BF07

Zur nächsten CD >>>>>

CD-Überblick >>>>>

Liste aller Texte >>>>>